» FAQ

FAQ


Zu Bestandsübertragungen häufig gestellte Fragen:

Für den Versicherungsmakler, der seinen Bestand übertagen bzw. sein Unternehmen verkaufen will, stellen sich in der Regel folgende Fragen.

Kann ich meine Kundendaten einfach weitergeben?

Ein Bestandsverkauf ist praktisch eine Weitergabe von Kundendaten an einen bisher unbeteiligten Dritten. Hierzu muss jeder einzelne Kunde vorher seine ausdrückliche Einwilligung erteilen. Gerne beraten wir Sie dazu, welche Möglichkeiten es gibt, eine solche Einwilligung zu gestalten. Keine Einwilligungserklärung der Kunden benötigen Sie, wenn ein Maklerunternehmen als Ganzes in Form einer Kommanditgesellschaft oder GmbH verkauft wird.

Worauf sollten Makler bei der Ausgestaltung eines Maklervertrages achten?

Schon in einem Versicherungsmaklervertrag können in Vorbereitung auf einen eventuellen zukünftigen Verkauf des Maklerbestandes Reglung getroffen werden. Dies ist zu empfehlen, weil dies den Bestandsverkauf stark vereinfacht und somit den Kaufpreis positiv beeinflusst. Für Formulierung wirksamer Regelungen ist unbedingt anwaltlicher Rat erforderlich. Gerne beraten wir Sie zur Anpassung Ihres Maklervertrages auf einen potentiellen Verkauf.

Wer kommt für einen Kauf meines Bestands überhaupt in Frage?

Der Erwerber eines Maklerbestandes bzw. eines Maklerunternehmens muss die für die Gewerbeerlaubnis erforderlichen Voraussetzungen, also Schuldenfreiheit, Straffreiheit, Qualifikation und Haftpflichtversicherung (VSH) nachweisen können. Eine Übergangszeit gibt es nicht, der Nachweis muss sofort erbracht werden.

Wie lange hafte ich für eventuelle Verstöße, die ich begangen habe?

Wird nur der Maklerbestand, also der Bestand an Kunden, verkauft, so bleibt eine Haftung des Veräußerers für Beratungsfehler weiter bestehen. Verjährung hierfür tritt drei Jahre nach Kenntnis des Kunden vom Schaden ein. Spätestens ist die Forderung zehn Jahre nach dem Beratungsfehler, also aller spätestens zehn Jahre nach dem Verkauf verjährt. Wird das Maklerunternehmen als Ganzes in Form einer Kommanditgesellschaft oder GmbH verkauft, so kann die Haftung mit dem Verkauf enden.

Muss für den Bestandsverkauf ein Kaufvertrag gestaltet werden?

Für einen Bestandsverkauf ist die Ausarbeitung eines adäquaten und speziellen Kaufvertrages unabdingbar. Mögliche Reglungspunkte sind: Abtretungsvereinbarung, Vertragsgegenstand, Geschäftsgrundlage, Mitwirkungspflichten, Stornorisiko, Freihaltung, Datenschutz, Zahlungsmodalitäten, Gewährleistung, Wettbewerbsabrede. Gerne beraten wir Sie zur Ausgestaltung von eines Maklerbestandskaufvertrages.

Wie erfolgt die Auszahlung des Kaufpreises?

Die Auszahlung des Kaufpreises kann als Ratenzahlung, wie eine Verrentung, oder einmalig vereinbart werden. Gerne beraten wir Sie dazu, welche Möglichkeiten es gibt, die Kaufpreiszahlung zu gestalten.

Soweit Sie noch weitere Fragen haben, beantworten wir diese gerne persönlich. Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.